Detmolder Straße 19, 33102 Paderborn
05251 / 54 89 409 oder 0175 / 52 766 16
info@robin-hood-verein.de

Pädagogisches/Therapeutisches

Intuitiv Bogenschießen für Jedermann

Fortbildung, auch für Sie:

Aktuell befinden sich drei Vereinsmitglieder des Robin Hood e.V. in der Ausbildung
“TheraBo- therapeutisches Bogenschiessen – Wo Körper und Seele sich berühren”
bei Anton Szugfil und Astrid Reis. Nähere Infos dazu finden Sie hier.

Wir haben bereits einen Aufruf gestartet, dass sich Institutionen, Privatpersonen, Therapeuten, Pädagogen und andere, die sich in der Idee des therapeutischen und pädagogischen Bogenschießens in Theorie und Praxis wiederfinden,
die noch mehr an Ideen und Impulsen beisteuern möchten, die wissenschaftliche Untersuchungen kennen und die motiviert sind, sich zu einem Netzwerk mit uns zu verbinden, sich mit uns in Verbindung setzen!
Wir haben bereits einige Adressen gesammelt, die wir hier veröffentlichen, aber das kann noch nicht das Ganze sein.
Meldet euch!

Bogenschießen in Schulen / Pädagogik / Therapie

Vielerorts sind mit dem Bogenschiessen an Schulen und anderen pädagogischen und therapeutischen Einrichtungen ausgezeichnete Erfahrungen gemacht worden. Es gibt jedoch, wie in jeder Sportart, die einen pädagogischen und/oder therapeutischen Ansatz ermöglicht, en paar essenzielle Dinge im Vorhinein zu beachten:

– Der Leiter des pädagogischen/therapeutischen Angebots sollte zum einen gut mit dem Bogenschiessen vertraut sein, und zum anderen pädagogische Vorerfahrung mitbringen. Auf diese Weise ist einerseits sichergestellt, dass die Schüler eine korrekte Anleitung zum technisch richtigen und vor allem sicheren Bogenschiessen erfahren und die Schüler bei Bedarf auch Hilfe zu Anschaffung und Pflege der eigenen Ausrüstung bekommen. Zum anderen sollte der Leiter des Angebotes sich sicher im Umgang mit Menschen fühlen und auch mögliche Prozesse erkennen, auffangen und/oder begleiten können.

– Für den Anfang sollten unbedingt einfache und leicht handhabbare Bögen eingesetzt werden. Erfahrungsgemäß ist die ursprüngliche Art des Bogenschießens, frei von technischem und sonstigem “Schick-Schnack” für viele Menschen attraktiver, aber auch bereits im pädagogisch-therapeutischen Sinne sinnvoll: hier vertraue ich nicht der Technik, sondern meinem Gefühl: intuitives Bogenschiessen eben!


– Übungsmöglichkeiten sollten sowohl in der Halle und auch im Freien gegeben sein. In vielen Städten gibt es bereits örtliche Bogensportvereine. Viele sind offen dafür, Räume oder Außengelände zur Verfügung zu stellen. Hier erhalten Sie auch Hilfe bei Ausrüstung, Anleitung und vielem mehr.
Eine nahezu vollständige Vereinsdatenbank vieler europäischer Bogensportvereine mit Suchfunktion nach Postleitzahlen findet man unter www.bogenschiessen.de.


– Neben dem Sportunterricht ist das Bogenschießen auch hervorragend für den normalen Schulunterricht geeignet: Ob Themen rund um Steinzeit, Umwelt und Natur, Holz und Handwerk, Geschichte und Traditionen, Physik, andere Kulturen oder, oder, oder. Der Bogen ist eines der einzigen Vermächtnisse unserer Vorfahren, das bis heute in kaum veränderter Form bestand hat. Hier kann man also wirklich einmal “Ganzheitlich” arbeiten.

Unter den verschiedenen pädagogischen und therapeutischen Aspekten des Bogenschiessen kann man u.a. Folgendes zusammen fassen:
– Konzentrationstraining
– Fokkussieren auf ein Ziel
– Üben des Loslassens
– Wahrnehmung von Körperspannung
– Ruhe im Geist finden
– “Warten” lernen
– Atemwahrnehmung/ -beruhigung

Hier die erste Liste, möglicher Ansprechpartner für therapeutisches bzw. pädagogisches Bogenschießenz.T. von Volker Alles (Chefredatkeur des Magazins Traditionell Bogenschiessen)
und von uns zusammengetragen worden ist:


Michael Lindner

Jugendpsychiatrie Uniklinik Tübingen

Tel.: 07071-2982306
E-Mail: michael.lindner@med.uni-tuebingen.de

Dr. Hans Werner Kraft

Teutoburger Wald Klinik,
Bad Lippspringe

E-Mail: info.twk@medizinisches-zentrum.de

Robert Kraus

soz.päd. Bogenbau,
bietet Ausbildung zum Bogenpädagogen an in München

Tel.: 089-15930258
E-Mail: bogenpädagogik@gmx.de, Homepage: www.pfaddesbogens.de

Thomas Widinger

Kooperation Verein – Schule Radolfzell

Tel.: 07731-796340
E-Mail: sport-widinger@t-online.de

Armin Meier-Kühn

Margarethe Windhorst Str. 2
33790 Halle

Tel.: 0170-286240

Karl-Heinz Schäfer

Dipl.-Psychologe, Ausblider

E-Mail: info@wollmarshoehe.de
Homepage: www.wollmarshoehe.de

Hans-Jürgen Brehm
und Ulrike Böhm

Sozialpsychiatrisches Zentrum alpha e.V. Wuppertal

Tel.: 0202-317200-10
E-Mail: mail@alphaev.de

Christiane Alles

Körperbehindertenschule Esther-Weber-Schule Emmendingen

E-Mail: christiane.alles@gmx.de

Marita Rittmann 

Bogenschießen mit geistig Behinderten

E-Mail: integrationssportbogenzentrum@t-online.de

Gerd Bechtel

Bogenschießkurse, Bogenparcours, Bogengeschäft, Ausbildungen im therapeutischen u. pädagogischen Bogenschießen.


E-Mail: info@bow-targets.de
Homepage: www.bow-targets.de

Andreas Ehmann

Trainer für therapeutisches Bogenschießen

E-Mail: kontakt@bowje.de
Homepage: www.bowje.de

Mögliche Ansprechpartner für Bogenschießen mit Kindern / in der Schule:

Sylvia Schuck

E-Mail: sylviaschuck@aol.com

Maria Appelhoff


Tel.: 02331-34 90 76
E-Mail: mail@mo-n-a.de
Homepage: www.mo-n-a.de

Karl-Heinz Fuhry

Förderschullehrer im Ruhestand

Tel.: 06203-2354
E-Mail: k-fuhry@freenet.de

Boris Ludz

Inhaber Bogen-Abenteuer Dresden

Tel.: 0157-58091378
E-Mail: b.ludz@gmx.net
Homepage: www.bogen-abenteuer.de

Andreas Schauerte

Inhaber AC-Targets

Tel.: 02193-7070736 oder
0176-53962017 (auch WhatsApp)
E-Mail: andreas@ac-targets.com
Homepage: www.ac-targets.com

Neu, im Aufbau befindlich, letzte Anfragen, Adressensammlung:

Thomas Dressler

Studienambulanz
Spichernstr.11, 30161 Hannover

Josef Albrecht

Musisches Internat Rottenburg

E-Mail: annie-albrecht@gmx.de

Detlef Kruska

Ratzeburger Str.26 – 23847 Kastorf

Tel.: 04501-828638
E-Mail: ruehling@evkirchepotsdam.de

Ursula Gronwald

Physiotherapiepraxis Olaf Brandt,
Perleberger Str. Wittstock

Dirk Wender

Therapeutisches Bogenschießen, Traditionelles Bogenschießen an verschiedenen Schulen

Homepage: www.red-bow.de

Holger Weineck & Kerstin Schneider

Erlebe Deine Mitte GbR

Homepage: www.erlebedeinemitte.de

Wir arbeiten daran, noch viel mehr Adressen zu sammeln, aber auch Informationen über Ausbildungen, Erfahrungsberichte von Schülern, Patienten, Pädagogen und Therapeuten.
Bitte schreibt uns!

Im Magazin Traditionell Bogenschiessen gab es bereits Artikel zum Thema, die wir hier (von Volker Alles zusammengefasst) nennen möchten:

Traditionell Bogenschießen Nr. 17

Therapeutisches Bogenschießen Michael Lindner, s.o.

Traditionell Bogenschießen Nr. 26

Bogenschießen im Physik-Unterricht Michael Müller

Traditionell Bogenschießen Nr. 37

Bogenturnier auf mittelalterlichem Schulfest Maik Schumann

Traditionell Bogenschießen Nr. 38

Kinderbögen aus Rattan bauen
Dean Torges

Traditionell Bogenschießen Nr. 45

Bogenbaugruppe an Schule Robert Kraus, s.o.

Traditionell Bogenschießen Nr. 54

Was ist eigentlich Zen-Bogenschießen Helmut Krauthauser

Traditionell Bogenschießen Nr. 56

Therapeutisches Bogenschießen am Beispiel von zwei psychosomatischen Kliniken

Traditionell Bogenschießen Nr. 57

Ausbildungsseminar im Therapeutischen Bogenschießen an der Klinik Wollmarshöhe

Traditionell Bogenschießen Nr. 58

Projekttage Bogenbau mit gehörlosen Kindern Wolfgang Benzenhöfer & Ein Bogenschießkurs für Blinde Bernhard Waxenberger

Traditionell Bogenschießen Nr. 59

Bogenbauworkshop für Therapeuten und Patienten Christian Simeoni

Traditionell Bogenschießen Nr. 60

Bogenspiele, Jugendsozialwerk Nordhausen Boris Ludz

Traditionell Bogenschießen Nr. 61

Waveboardarchery, heilpädagogische Arbeit Peter Stempels, www.haus-arild.de

Traditionell Bogenschießen Nr. 63

BS in der Klinik Münsterland, Bericht Michael Nolte

Traditionell Bogenschießen Nr. 64

Naturerlebnis Abenteuercamp www.bogenschule-dresden.de

Traditionell Bogenschießen Nr. 96

Therapeutisches und pädagogisches Bogenschießen, Teil 1

Traditionell Bogenschießen Nr. 97

Therapeutisches und pädagogisches Bogenschießen, Teil 2

Bereits 2008 hat unser Vereinsvorsitzender Klemens Schmelter gemeinsam mit Bettina Waidele einen Artikel zum Thema „Therapeutisches Bogenschießen“ verfasst, welcher in der Ausgabe 56 „Traditionell Bogenschießen“ veröffentlicht wurde. Dieser war einer der ersten seiner Art in der Bogensportpresse überhaupt. Die Erfahrungen der Fortbildung im Therpeutischen Bogenschießen an der Klinik Wollmarshöhe dienten dafür als Grundlage.
Der Artikel ist hier zu lesen.